Die Freude an der Musik war angeboren und auch etwas Talent. 

Zum Musiker und später zum Dirigenten wurde ich durch Anleitung, Übung und Begeisterung. 

Ich danke...

  • meinem Bruder, der die Klarinette fleißig spielte und mich dadurch sehr inspirierte. Ich denke mit Freude zurück an die Lieder "Fremde in der Nacht" oder "Du, du liegst mir im Herzen".

  • meinen Eltern, die mich stets unterstützten und mir eine sehr gute Instrumentalausbildung ermöglichten.

  • den Verantwortlichen der Musikvereine Gemmrigheim und Ossweil sowie des Blasmusik-Kreisverbands Ludwigsburg für die gute musikalische Grundausbildung. 

  • Herrn Roland Haug, der meine musikalische Entwicklung maßgeblich prägte. Er war mein Trompetenlehrer, mein musikalisches Vorbild und während meiner Dirigentenausbildung auch mein Mentor.

  • meinen beiden Dirigenten des Kreisjugendorchesters Ludwigsburg, José Mali und Roland Haug. Sie lehrten mich sehr Vieles. Wie zum Beispiel ... 

    • ein Blubbie ist ein Halbtonschritt

    • das Musizieren mit Liiiebe und nicht mit Libbe

    • das Musizieren mit Taktik und Tiktak

    • die Telepathie zwischen Dirigent und Musiker

    • ein genaues Zusammenspiel ist wichtig

    • piano heißt leise 
       

  • meiner Frau und meinen Kindern, die stets Verständnis für mein tolles Hobby haben.
     

  • Ihnen lieber Leser, dass Sie meine Homepage bis zum Ende durchgelesen haben. Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen bei einer musikalischen Veranstaltung. Bleiben Sie gesund und der Blasmusik gewogen.

Fine

DSC_0005_edit - Website.jpg